,BRIDGE‘

Agendia’s Brücke für den Zugang zum MammaPrint® Genexpressionstest in Deutschland

Die sogenannten Genexpressionstests zur Abschätzung des Metastasierungsrisikos bei Hormonrezeptor-positivem, Her2/neu – negativem frühem Brustkrebs sind auch bei deren Einsatz nach Leitlinienempfehlung noch kein Bestandteil der Regelleistungen in den gesetzlichen Krankenversicherungen. Es besteht also zum gegenwärtigen Zeitpunkt kein Rechtsanspruch auf die Übernahme der Kosten für den MammaPrint Test und muss daher für jede Patientin individuell bei ihrer Krankenversicherung beantragt werden.

‚BRIDGE‘ überbrückt den Zeitraum bis zur endgültigen Entscheidung über die Kostenerstattung von Genexpressionstests wie MammaPrint.
(G-BA Beschluss vom 22. Januar 2015).
Mit ‚BRIDGE‘ erhalten die Patientinnen einen vereinfachten Zugang zu den Ergebnissen des MammaPrint Genexpressionstests und dem behandelnden Arzt / der behandelnden Ärztin stehen damit entscheidende Zusatzinformationen für die Abstimmung des individuellen Behandlungsplans zur Verfügung.

Unabhängig von einer bewilligten Leistungserstattung entstehen der Patientin im Rahmen des ,BRIDGE‘ Verfahrens in keinem Fall Kosten und sie wird vom Schriftverkehr mit der Krankenkasse befreit.

Praktische Durchführung von ‚BRIDGE‘

‚BRIDGE‘ wird von Agendia in Kooperation mit der Firma palleos in Wiesbaden durchgeführt, welche dabei die korrekte und zeitnahe Beantragung der Kostenübernahme des MammaPrint – Tests im Auftrag der Patientin übernimmt. Die Grundlage hierfür ist die Ausstellung einer Vollmacht an die palleos.

Der BluePrint -Test zur Ermittlung des funktionellen molekularen Suptyps (Luminal A / B, Her2-Typ und Basal-Typ) wird zusammen mit MammaPrint durchgeführt und bieten Ihnen einen noch tieferen Einblick in die Tumorbiologie. [link zu BluePrint]

Die Probenversandkits für MammaPrint für FFPE im Rahmen von ‚BRIDGE‘ und die entsprechenden Umschläge mit den Dokumenten werden auf Anfrage an den Arzt bzw. die Pathologie verschickt.

1. Dokumente für die Durchführung von ‚BRIDGE‘

Der Umschlag mit den Dokumenten ist für den behandelnden Arzt/die behandelnde Ärztin gedacht und enthält alle benötigten Formulare:

  • Patientinneninformation zu ‚BRIDGE‘
  • Frankierter Rücksendumschlag für die Patientin*
  • Formular Vollmacht der Patientin an palleos und Auftrag an Agendia
  • Antrag auf Leistungserstattung bei der Krankenkasse
  • Briefumschlag für unterzeichnete Patientinnendokumente
  • Testanforderungsformular für MammaPrint (TRF)
  • Checkliste für den anfordernden Arzt / die anfordernde Ärztin

* für eventuelle Rückfragen der Krankenkasse

2. Probenversand-Kits (FFPE) für ‚BRIDGE‘ 

Die Probenversand-Boxen sind für die Pathologie gedacht und enthalten alles, was für den ordnungsgemäßen Probenversand benötigt wird:

  • ID- Barcode Aufkleber
  • Anleitung zum Probenversand
  • Beipackzettel Testspezifikationen
  • 2 Objektträgerboxen für den Versand von Gewebeschnitten
  • 1 Plastiktütchen für den Versand eines Tumorblocks
  • TNT Versandformular
  • TNT Versandtasche (Plastik)
  • Nachweisformular Probenversand Pathologie

 

Die Probenversandkits können auch getrennt vom Umschlag mit den Dokumenten verschickt werden:

  • Der anfordernde Arzt/die anfordernde Ärztin enthält die Umschläge mit den Dokumenten zu ‚BRIDGE‘ und dem Anforderungsformular (TRF)
  • Die zuständige Pathologie erhält die Probenversandbox separat.

3. Bestellung von Probenversand-Boxen und Dokumentenumschlägen

Zur Bestellung / Nachbestellung von Probenversand-Kits und Dokumentenumschlägen kontaktieren Sie palleos unter:

Email:  bridge@palleos.com

Tel:      0800 – 3321000 (gebührenfrei)

Ablauf von ‚BRIDGE‘ für den Arzt / die Ärztin:

  1. Die Patientin wird ausführlich über Therapiekonzepte und mögliche Alternativen, sowie über den Einsatz des MammaPrint –Tests aufgeklärt und erhält die Patientinneninformation zu ‚BRIDGE‘.
  1. Die Patientin erhält einen frankierten Rückumschlag für den Fall daß die Krankenkasse Dokumente schickt, welche an palleos weitergeleitet werden sollten.
  2. Die Patientin füllt den Vordruck für die Vollmacht an die palleos und den Antrag auf Leistungserstattung aus und gibt beide Dokumente unterschrieben an den behandelnden Arzt / die behandelnde Ärztin zurück.
  3. Der behandelnde Arzt / die behandelnde Ärztin unterschreibt den Antrag auf Leistungserstattung und Schweigepflichtsentbindung.
    Die unterschriebenen Patientinnendokumente (Vollmacht und Antrag auf Leistungserstattung und Schweigepflichtsentbindung) werden in den beigefügten Briefumschlag gegeben und dieser verschlossen.
  4. Der Arzt / die Ärztin füllt das Testanforderungsformular (TRF) aus und unterschreibt dieses. Der Durchschlag des TRF kann beim anfordernden Arzt / Ärztin verbleiben.
  5. Der Arzt / die Ärztin gibt das Original des Testanforderungsformulars zusammen mit dem verschlossenen Briefumschlag an das zuständige pathologische Labor weiter und beauftragt die Pathologie, die Tumorproben an das Zentrallabor von Agendia zu senden.
  6. Das Testergebnis wird in elektronischer Form von Palleos an den behandelnden Arzt / die behandelnde Ärztin übermittelt. Dies erfolgt nach höchstens 10 Werktagen ab Freigabe der Proben im Zentrallabor von Agendia.

 

Ablauf von ‚BRIDGE‘ für die Pathologie:

  1. Die Pathologie erhält das vom Arzt/der Ärztin ausgefüllte Testanforderungsformular als Anforderung für den MammaPrint-Test.
    Dabei befindet sich auch ein verschlossener Briefumschlag, der einfach zusammen mit der Tumorprobe weitergeschickt wird. Bitte kleben Sie einen Barcode aufkleber auf das dafür vorgesehene Feld auf dem Umschlag.
  1. Der Pathologe / die Pathologin vervollständigt das Testanforderungsformular mit Angaben zu Tumorcharakteristika und Adresse/Ansprechpartner in der Pathologie.
  1. Die Pathologie bereitet die Tumorprobe für den Versand vor (Tumorblock oder Gewebeschnitte). Eine ausführliche Anleitung zu Probenvorbereitung und Versand befindet sich in der Agendia- Probenversandbox.
  1. Die Tumorprobe (Block oder Gewebeschnitte) wird in der Agendia-Probenversandbox
     -inklusive dem ausgefüllten Probenanforderungsformular und dem mitgesendeten Briefumschlag- 
    kostenfrei mit TNT zum Zentrallabor von Agendia versendet.
    Erteilen Sie hierzu Ihrem lokalen TNT-Service einen Abholauftrag: Deutschland: 01806 900800
  1. Aufwandsvergütung für die Pathologie:
    Agendia registriert die eingesendeten Tumorproben des Pathologielabors und versendet quartalsweise eine entsprechende Aufstellung über die Anzahl der im Rahmen von ‚BRIDGE‘ versendeten Tumorblocks oder Gewebeschnitte.
    Die Pathologie kann Agendia diese Aufwendungen in Rechnung stellen und erhält eine entsprechende Aufwandsvergütung.
    In der Probenversandbox stellen wir Ihnen ein Formular für die Pathologie-interne Dokumentation der Probenvorbereitung und Versendung mit allen relevanten Informationen zur Aufwandsvergütung zur Verfügung.

 

 

 

 

Klinische Studien

Hier klicken: Klinische Studien

What is genomic testing?

Genomic tests look at your specific tumor’s genes, to help find out what’s driving its growth.  Using gene expression testing to help design a tailored treatment plan is called personalized medicine.  These are not the same as genetic tests that determine your inherited risk or hereditary predisposition for cancer.

Your physician will assess many factors prior to determining your treatment plan, including the size of the tumor, lymph node involvement, and the hormone receptor status of your cancer.  These factors, along with your tumor’s genomic profile, can help you and your physician make the most informed treatment decisions for your specific type of cancer.

Your tumor is unique, your treatment should be too

JOIN A SUPPORT GROUP

Learn more about breast cancer treatment by visiting www.knowyourbreastcancer.com or connect with a support group through the Symphony Sisterhood on Facebook